[Rezension] The Essex Serpent – Sarah Perry

p1190995

The Essex Serpent – Sarah Perry

 Über die Autorin. Sarah Perry wurde 1979 in Chelmsford, England, geboren. Sie studierte an der Royal Holloway University und promovierte unter Sir Andrew Motion (dem Poet Laureate von Großbritannien, dem Hofdichter des Britischen Königshauses von 1999 bis 2009) in Kreativem Schreiben. Ihr erster Roman After Me Comes The Flood gewann im Jahr 2014 den East Anglian Book of the Year Award. The Essex Serpent ist der zweite Roman von Sarah Perry und wurde für den Waterstones Book of the Year Award 2016 nominiert.

Über das Buch. England im Sommer 1893. Cora Seaborne hat grade ihren Mann verloren und beschließt, der Londoner Gesellschaft den Rücken zu kehren. Die junge Frau, die Naturwissenschaften liebt und mit großer Leidenschaft Pflanzen und Fossilien sammelt, konserviert und archiviert, hat sich in der Rolle der klassischen, treusorgenden Ehefrau und Mutter auf dem Gesellschaftsparkett nie richtig wohlgefühlt. So zieht sie also mit ihrem Sohn Francis nach Essex. Hier hört sie schon bald Gerüchte von der Rückkehr der „Essex Serpent“, einem Fabelwesen, das Menschen angreifen soll. Coras Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf die Spur der Schlange. Als sie das Geheimnis dieses seltsamen Wesens ergründet, lernt sie den Pfarrer William Ransom kennen und schon bald entsteht eine besondere Freundschaft.

Die Geschichte von Cora, William und der Essex Serpent wird in sehr ruhigen und intensiven Tönen erzählt. Sarah Perry hat keinen wilden, spannungsgeladenen „Page Turner“ geschrieben, sondern einen sehr atmosphärischen und bisweilen düsteren, ungewöhnlichen historischen Roman, der einem noch lange im Gedächtnis bleibt. Das Buch lebt nicht von der packenden Handlung, sondern viel mehr von den sehr speziellen und einzigartigen Charakteren, die Sarah Perry mit sehr viel Liebe, Kreativität und Engagement erschaffen hat. Über allem schwebt die Freundschaft zwischen Cora und William. Cora und Will haben beide ihre eigenen Motive, das Geheimnis um die Essex Serpent zu lüften, sie beide zweifeln aus unterschiedlichen Gründen an der Existenz der Schlange. Cora, die (Amateur-)Wissenschaftlerin aus Leidenschaft und William, der Mann der Kirche, versinken immer wieder in angeregten Konversationen und Diskussionen, dieser Austausch wird dem Leser zu einem großen Teil in Briefform präsentiert. Das verleiht der Handlung noch einmal einen sehr viel persönlicheren Charakter, und wir erfahren viel über Cora und ihre Person, da der Briefwechsel nicht nur zwischen William und ihr, sondern auch zwischen Cora und ihren anderen Freunden stattfindet. Auch finde ich, dass diese Briefwechsel zur besonderen Stimmung des Romans beitragen. Das Buch zeigt außerdem auf ganz wunderbare Weise, welchen Stellenwert Freundschaft einnehmen kann, auch, oder grade wenn die Auffassungen grundverschieden sind.

Jedem, der sich für leise Töne, außergewöhnliche Charaktere, atmosphärische Landschaften und eine ganz besondere Stimmung begeistern kann, dem kann ich The Essex Serpent von Sarah Perry nur wärmstens empfehlen. Passenderweise erschien der Roman übrigens bei Serpent’s Tail (gehört zu Profile Books London) – ihr unterstützt also auch noch einen Indie-Verlag!

The Essex Serpent / Sarah Perry / 416 Seiten / erschienen bei Profile Books (Serpent’s Tail) am 27. Mai 2016 / ISBN-10: 178125544X / ISBN-13: 978-1781255445 / bisher nur auf Englisch erschienen

Serpent’s Tail

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] The Essex Serpent – Sarah Perry

  1. Até que enfim estou chocada, tive vaidoso
    astúcia diante de viço no entanto junho pra aqui
    perdi 50% pena prezado cabeça todavia repetidamente desanimado,
    conforme sou sobremodo ansiosa contudo estou divulgando por determinado flagrante
    obscuro pensei que fosse desta maneira, mancha os relatos ileso bastante similares junto com vcs, vagido no proclamas
    por causa de recusa em prol de desde desvencilhar-se cabeça…
    Foi una das piores experiências da minha
    vitalidade, estou junto com gafes no crina no
    entanto tomando imecap porém negativo vi nenhuma vantagem até. http://wp.serov112.ru/blog/5664.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s