[Buchempfehlung] Ständige Vertretung – Meine Jahre in Ost-Berlin von Hans Otto Bräutigam

hoffmann_und_campe_standige_vertretung_brautigam

Einen schönen Tag der Deutschen Einheit wünsche ich allen LeserInnen aus Deutschland! Genießt ihr den freien Tag? So ein Feiertag lädt ja sehr oft auch zum Lesen ein, und da habe ich heute, zum Tag der Deutschen Einheit, einen ganz besonderen Buchtipp für Euch:
Ständige Vertretung – Meine Jahre in Ost-Berlin von Hans Otto Bräutigam
Hans Otto Bräutigam hat in München und Bonn sowie an der Havard Law School in Cambridge in Massachusetts/USA und an der Sorbonne in Paris Rechts- und Staatswissenschaften studiert und war von 1982 bis 1989 Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR.
In diesem Buch erzählt er nicht nur sehr persönlich von einem schwierigen Kapitel der Deutschen Geschichte, das mit der Wiedervereinigung seinen Abschluss fand, sondern berichtet auch von dem oftmals unwirklich, absurden und skurrilen Alltag seiner Familie im geteilten Berlin über die deutsch-deutsche Grenze hinweg.
Das Buch liest sich nicht immer leicht, oft schüttelt man den Kopf, aber es entlockt einem ebenso oft ein Schmunzeln oder gar Grinsen. Ein Buch, das einen intensiven Einblick in den politischen Alltag zur Zeit des Kalten Krieges und der Deutschen Teilung, zum Nachdenken anregt und wachrüttelt. Und das ist heuter vielleicht wichtiger als jemals zuvor.
Ständige Vertretung – Meine Jahre in Ost-Berlin / Hans Otto Bräutigam / Hoffmann und Campe
(Bildmaterial: Hoffmann und Campe)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s