[Rezension/Review] Die Falle / The Trap – Melanie Raabe

die_falle_review_rezension_the_trap_melanie_raabe

 

PLEASE SCROLL DOWN FOR THE ENGLISH VERSION

Über die Autorin. Melanie Raabe wurde1981 in Jena geboren. Sie ist Journalistin, Drehbuchautorin und Theaterschauspielerin und betreibt den Blog Biographilia. Die Falle ist Melanie Raabes erster Roman, er wurde in mehrere Sprachen übersetzt, TriStar sicherte sich die Filmrechte.

 Über das Buch. Linda Conrads ist eine erfolgreiche Schriftstellerin. Ihre Bücher führen regelmäßig die Bestsellerlisten an, jedoch veranstaltet sie keine Lesungen, tritt nicht öffentlich auf und gibt so gut wie keine Interviews. Seit 11 Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen, seit ihre Schwester ermordet wurde und sie den Täter hat flüchten sehen. Der Mordfall wurde nie geklärt. Eines Tages plötzlich glaubt Linda, den Mörder ihrer Schwester in einem Fernsehinterview wiederzuerkennen. Sie beschließt, ihm eine Falle zu stellen: Der Köder ist sie selbst – und das, was sie am besten kann, das Schreiben.

Die Geschichte begann für meinen Geschmack etwas schleppend, die Handlung zog sich, schien etwas zäh und ich habe doch ein-, zweimal überlegt, ob es wirklich das richtige Buch für mich ist. Zum Glück habe ich dem nicht nachgegeben, denn plötzlich nahm die Handlung an Fahrt auf, wurde so packend und spannend, dass ich das Buch ab diesem Zeitpunkt tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen habe (an dieser Stelle vielen Dank an Maren, Buchhändlerin meines Vertrauens, und Abby, Bloggerin meines Vertrauens, für die Lobeshymnen auf dieses Buch! 😉 ). Im Nachhinein muss ich sagen, dass es Melanie Raabe so wirklich unglaublich gut gelungen ist, die beengte Welt, in der sich Linda Conrads zu Beginn des Buches befindet, darzustellen. Im Umkehrschluss gebührt ihr daher ein noch größeres Kompliment dafür, wie sie es schafft, dem Leser zu verdeutlichen, wie sich Lindas Welt plötzlich verändert, als sie glaubt, den Mörder ihrer Schwester erkannt zu haben. Sie befindet sich immer noch in ihrem Haus, das sie nicht verlässt, und dennoch ist ihre Welt plötzlich eine ganz andere, alles ist mit einem Mal so unheimlich vielschichtig und auch mit Linda selbst scheint etwas passiert zu sein. Auch gefällt es mir unheimlich gut, wie Melanie Raabe die Figur Linda Conrads konzipiert hat: Ja, Linda meidet die Öffentlichkeit, sie verlässt ihr Haus nicht und gibt kaum Interviews. Aber sie ist keine stereotypische Einsiedlerin oder gar ein Menschenfeind. Sie hält Kontakt zur Außenwelt, informiert sich über die verschiedenen Informationskanäle; hat eine Handvoll guter Freunde, die in ihrem Haus ein- und ausgehen und mit denen sie lacht und bei einer guten Flasche Wein zusammen sitzt.

Filme wie Gravity mit Sandra Bullock oder auch das Buch Der Marsianer von Andy Weir (verfilmt mit Matt Damon in der Hauptrolle) haben bereits bewiesen, dass es keiner ellenlangen Liste an Charakteren und Handlungsorten bedarf, um eine packende Geschichte zu schreiben. Und auch Melanie Raabe ist das mit ihrem Debüt Die Falle auf eindrucksvolle Art und Weise gelungen. Sie bedient sich dafür verschiedener Erzählebenen und verknüpft sie durch Lindas Gedankenstränge so clever miteinander, dass der Leser desöfteren ins Grübeln kommt und sich fragt, wo Lindas Gedanken anfangen und die eigentliche Geschichte aufhört. Und welche Ereignisse liegen dem Ganzen überhaupt zugrunde? Auf einmal ist nichts mehr so, wie es zunächst schien.

Wer also auf der Suche nach einem ungewöhnlichen, packenden und spannenden Thriller ist, dem lege ich dieses Buch unbedingt ans Herz!

Die Falle / Melanie Raabe / 352 Seiten (Taschenbuch) / Erschienen im BTB Verlag (11. April 2016, Taschenbuch) / ISBN-10: 3442714176 / ISBN-13: 978-3442714179 / 9,99€ (TB)

Amazon    Thalia

 

ENGLISH VERSION

On the author. Melanie Raabe was born in Jena, Germany, in 1981. She is a journalist, screenwriter, actress and blogger at biographilia.com. The Trap is Melanie Raabe’s debut novel, it was translated into several languages and TriStar bought the movie rights.

 On the book. Linda Conrads is a successful author. Her books always make the bestseller lists, however Linda never goes on book tours, never makes public appearances and she hardly ever gives interviews. In fact, she hasn’t left her house for eleven years. She hasn’t left her house since her sister was murdered and she saw the murderer escape. The case remained unsolved. Then one day Linda suddenly recognizes her sister’s murderer in a TV interview – or so she thinks. She decides to lure him into a trap with herself and her talent to write a gripping story as the bait.

The story starts off a little bit too sluggish for my taste. The plot is kind of slow paced and made me wonder whether I had picked the right book to satisfy my hunger for a good crime story. But then suddenly the plot picks up speed and it all got so gripping and thrilling that I read the whole book in one sitting (a big thank you and shout out to Maren (aka best bookseller) and Abby  (aka best crime fiction blogger) for all the praise!). Looking back at the book now I have to say that Melanie Raabe actually found a brilliant way to portrait the limited world that Linda lives in at the beginning of the book. And she excels even more at demonstrating how her world suddenly changes and the contrast that comes along with it from the moment she believes to have recognized her sister’s killer – even though her world still ends at her own door step. But her environment has changed, all of a sudden everything is so multilayered and even Linda seems to have changed. I have to say that I really like how Melanie Raabe has created the book’s  main character. Yes, Linda does not leave her house, she does not make any public appearance and does not give interviews. But she is no stereotype hermit, let alone a misanthrope. She uses all types of media to keep herself up to date, she’s still got some close friends who are regulars at her house where they share a lough as well as a bottle of expensive wine and talk the night away.

Movies like Gravity starring Sandra Bullock or the novel The Martian by Andy Weir (made into a movie starring Matt Damon) have shown that you don’t need a long list of characters and a diverse setting to write a gripping story. And Melanie Raabe’s debut novel The Trap is no exception! She uses different narrative layers and connects them so cleverly using Lindas train of thought that it leaves you wondering where the story starts and where Linda’s thoughts end.  Or is it all just another one of Linda’s stories after all?

So if you’re looking for a thrilling and unique crime story that is a bit out of the ordinary then I can’t recommend this book enough.

The Trap / Melanie Raabe / 288 pages (paperback) / Pan (paperback, May 19th 2016) / ISBN-10: 1509829830 / ISBN-13: 978-1509829835

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension/Review] Die Falle / The Trap – Melanie Raabe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s