Sommerlektüre 2016

P1170729

Die Spatzen pfeifen es quasi von den Dächern, die Auslagen der Buchgeschäfte sind dementsprechend dekoriert und auf den Literaturblogs und anderen literarischen Social Media-Kanälen herrscht derzeit auch ein bestimmtes Thema vor: Was liest Du im Sommer? Wie sieht dein Leseplan für den Sommer 2016 aus? Welche Bücher nimmst Du mit in den Urlaub?

Ja, wie sieht es da bei Euch aus? habt ihr soetwas wie einen Sommer-Leseplan und gibt es bestimmte Kriterien, nach denen ihr die Bücher auswählt? Oder haltet ihr Euch da eher an das Nach-Lust-und-Laune-Prinzip?

Bei mir ist es eigentlich nicht so, dass ich mir eine Sommer-Leseliste zusammenstelle, aber da ich im Sommer durchaus mal mehr lese, als in den anderen Jahreszeiten, gibt es schon ein paar Punkte, die da bei mir ins Spiel kommen. Und zwar Folgende:

  • Den SuB verkleinern!
  • Mindesten ein Buch lesen, das in dem Land spielt, in das ich im Sommer reise
  • Nicht nur Krimis lesen!
  • Ich greife nicht mehr wie im Rausch bei jedem 2,99 €-Bücher-Grabbeltisch und bei jedem Buchflohmarkt zu und horte Bücher, die ich dann eh nicht lese. Dafür darf ich mich im Sommer dann auch mit ein paar neuen Büchern belohnen, die ich mir wirkich gewünscht habe.
  • Vielleicht noch etwas Sommerliches, das mich in Sommer- bzw. Urlaubslaune versetzt.

Und somit sind das hier die Bücher, die ich diesen Sommer (u.A.) lesen will:

Der Sohn von Jo Nesbø. Kategorie SuB-Verkleinerung. Ich liebe liebe liebe die Harry Hole-Reihe von Jo Nesbø, die für mich unerreicht beste Krimi-/Thriller-Reihe aller Zeiten. Ich bin gespannt, ob mir Der Sohn genauso gut gefallen wird.

Couchsurfing im Iran von Stephan Orth. Kategorie Belohnung. Der Iran interessiert mich sehr, ich würde das Land wirklich gerne einmal bereisen und von dem Buch habe ich schon viel Gutes gehört.

Northanger Abbey von Jane Austen. Kategorie nicht nur Krimis! Nämlich auch mal Klassiker. Und von Jane Austen wollte ich eh mal mehr lesen, ich habe sie in meinem bisherigen Leseleben strägflich vernachlässigt.

Disco for the Departed von Colin Cotterill. Kategorie Urlaubsstimmung. Der aufmerksame Leser meines Blogs wird wissen, wie sehr ich die Dr. Siri-Reihe von Colin Cotterill liebe. Den ersten Dr. Siri-Krimi habe im Februar als Einstimmung auf meine Südostasienreise gelesen und es war sofort um mich geschehen. Seitdem bringen mich die Bücher immer sofort in Urlaubsstimmung. Der aufmerksame Leser hat natürlich gemerkt, dass es sich bei dem Buch auf dem Foto NICHT um Disco for the Departed handelt, sondern um Thirty Three Teeth. Ein Stellvertreter sozusagen. Denn Disco for the Departed ist grade noch auf dem Weg zu mir. Zusammen mit noch zwei weiteren Dr. Siri-Büchern.

Broken Harbour von Tana French. Kategorie Sub-Verkleinerung. Außerdem kommt im September ein neuer Krimi von Tana French raus, und da möchte ich auf dem aktuellsten Stand sein.

The Secret Place von Tana French. Kategorie Sub-Verkleinerung. Aus genannten Gründen.

Die Schneelöwin von Camilla Läckberg. Kategorie Belohnung. Ich bin ein großer Fan von Camilla Läckberg und wollte mir ihr neuestes Buch für den Sommer aufheben. Leider ist der Titel so winterlich.

Was fehlt noch? Richtig: Kategorie Urlaubsland. Das wären in meinem Fall Finnland und Estland. Da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Ich hatte an Die Schutzlosen von Kati Hiekkapelto gedacht, aber wenn von Euch noch jemand einen Tipp hat, dann gerne her damit.

Was steht denn nun auf Eurer Sommerliste? Habt ihr vielleicht schon was von meinen Sommerbüchern gelesen? Decken sich unsere Listen vielleicht sogar teilweise? Ich bin neugierig!

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Sommerlektüre 2016

  1. Ich werde leider im Sommer vor allem Unibücher lesen müssen. Ansonsten muss ich mal meine ‚Projekt 10 Bücher‘-Liste ablesen, damit ich wieder Bücher kaufen darf. Darauf sind unter anderem Cecilia Ahern und Markus Heitz.

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, solche Projekte wie „erst xy lesen bevor es neue Bücher gibt“ funktionieren bei mir leider NIE! 😉
    Ich hoffe, dass es sich bei deinen Uni-Büchern nicht nur um trockene Lektüre handelt, manchmal haben diese Bücher ja auch eine gewissen Unterhaltungswert.

    Gefällt mir

  3. Also für Finnland würde ich ja Arto Paasilinna lesen, das würde dann auch zur Kategorie „Nicht nur Krimi“ passen. Seine Bücher sind so herrlich skurril!
    Falls es doch Krimis sein sollen, Leena Lehtolainen oder Reijo Mäki!

    Camilla Läckberg lese ich auch gerne, Die Schneelöwin kenne ich aber leider noch nicht. Und viel Spaß mit dem Nesbø! Er schreibt einfach grandios!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, ganz vielen Dank für den Hinweis auf Arto Paasilinna! Den werde ich mir auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Skurrile Bücher mag ich sehr. Leena Lehtolainen und Reijo Mäki behalte ich aber auch mal im Hinterkopf, so wirklich komme ich von Krimis doch nicht los. 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s